Diese zentrale Frage wollten wir mit den Systemhaus-Kollegen  im Rahmen der CRN Channel Konferenz in Fürstenfeldbruck am 20.9.2018 diskutieren. Unsere Erfahrung in einer Vielzahl von Projekten hat gezeigt: Nein, die meisten Kunden kennen ihre IT und vorallem deren Kosten nicht wirklich.  Vielen fehlt die Basis für einen Vergleich der Kosten für die IT Services mit den „Eh-Da”-Aufwänden. Das wird oft übersehen. Oftmals erschrecken dann die Kunden, weil Ihnen ein externes Angebot für Managed Services auf den ersten Blick viel zu hoch erscheint.

 

Aber wann sind die IT-Kosten angemessen?

 

Das ist eigentlich ganz einfach: IT-Kosten sind dann angemessen, wenn sie einer entsprechenden Leistung für das Unternehmen gegenüber stehen. Viele Unternehmen haben aber bisher keine Methodik und kein Werkzeug, um dies in Relation zu setzen.

 

Wie können IT und Geschäftsführung bzgl. der Kosten  verständlich kommunizieren? 

 

Eine Modellierung mit IT Services beispielsweise ermöglicht deren aggregierte Bestandsaufnahme und Bewertung . Dann kann man für  jeden einzelnen Service Kennzahlen wie Ressourcen, Kosten und Personaleinsatz erheben – und insbesondere auch deren Abhängigkeiten  untereinander und die Risiken. Eine Darstellung der Ergebnisse in aussagekräftigen Managementreports schlägt dann die Brücke zwischen IT und Geschäftsführung.

 

Mehr zur Modellierung mit IT Services

 

Stanislaw Panow

 

 

Stanislaw Panow, Geschäftsführer der netcos GmbH